DNS steht für Domain Name Server und ist ein Server, der für die Übersetzung von Website Domainnamen entsprechend den IP-Adressen von Servern, die diese Domains hosten, zuständig ist. Wenn Sie beispielsweise www.microsoft.com eingeben, weiß Ihr Browser nicht, welchen Server er kontaktieren muss, um Seiten für die Domain www.microsoft.com abzurufen. Um die Adresse vom Hosting-Server zu bekommen, versucht ihr Server zuerst Kontakt mit dem nahegelegenen DNS-Server aufzunehmen und die IP-Adresse des Hosting-Servers dort zu erhalten. Wenn der lokale DNS-Server diese Informationen nicht finden kann, wird er die Anfrage an einen anderen DNS-Server umleiten, der über mehr Adress-Übersetzungen verfügt. Sobald die Adresse geklärt ist, wird sie an Ihren Browser zurückgeleitet und er kann mit dem Aufbau der Verbindung zur Ziel-Website beginnen.

Wenn irgendetwas in Ihrem lokalen DNS-Server zusammenbricht oder er keine Verbindung mit dem nächsten DNS-Server aufnehmen kann, wird der Domainname, den Sie in Ihren Browser eingeben, nicht in eine IP-Adresse übersetzt und Ihr Browser wird die Verbindung nicht aufbauen können. Dieser Fehler ist normalerweise für die Internetbenutzer nicht sichtbar, weil der Browser einfach weiterhin versuchen wird, die Seite zu laden, bis er den DNS klären kann. So kann also alles mit Ausnahme des DNS-Servers hervorragend funktionieren, aber das Internet kann trotzdem nicht genutzt werden.
Es gibt eine großartige Möglichkeit, die Auswirkungen, die Ausfälle von DNS für Sie haben können, zu vermindern. Statt von lokalen Internetanbietern bereitgestellte DNS-Server zu nutzen, können Sie Google oder OpenDNS DNS-Server nutzen.

Google DNS IP-Adressen:

  • 8.8.8.8
  • 8.8.4.4

OpenDNS IP-Adressen:

  • 208.67.222.222
  • 208.67.220.220

Sie können diese IP-Adressen als Ihre Standard-DNS-Server festlegen und jedes Mal, wenn Ihr Browser Domainnamen in IP-Adressen übersetzen muss, wird er sofort zu diesen Servern statt zum lokalen DNS-Server gehen. Da diese Server von Google und OpenDNS in sehr zuverlässiger Weise betrieben werden, ist die Chance, dass sie nicht funktionieren werden, viel geringer als beim lokalen DNS.